Expertise Logistik & Supply Chain Consulting


Kosten senken, Working Capital optimieren und die Kundenzufriedenheit erhöhen sind die Ziele, die wir mit unseren Kunden erreichen wollen.

Globalisierung, Digitalisierung und zunehmender Ressourcenknappheit in Logistik und Supply Chain Management stellen Unternehmen vor immer weiter wachsende Herausforderungen. Neben zunehmender Komplexität und gestiegenen Kundenanforderungen fordern immer schneller zunehmende Veränderung Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Anpassungsfähigkeit von Unternehmen. Um kostengünstig, effizient und flexibel zu sein, müssen Supply Chains strategisch gut ausgerichtet, gut getaktet, transparent und effektiv steuerbar sein. Besonderer Fokus gilt hierbei vor allem auch dem effektiven Management der Supply Chain Partner, die, um den gleichen Anforderungen zu genügen, reibungslos integriert und ausreichend incentiviert sein müssen. 

Um dies zu erreichen arbeiten wir im Supply Chain Consulting und der Logistik Optimierung gemeinsam mit unseren Kunden entlang aller Ebenen der Supply Chain.

Angefangen vom Design der Supply Chain Strategie und Netzwerke, über die Realisierung von Ausschreibungen, Routen- und Lageroptimierungen bis hin zur Digitalisierung und Prozessoptimierung unterstützen wir unsere Kunden dabei die größtmöglichen Mehrwerte und Wettbewerbsvorteile entlang ihrer Supply Chain zu generieren.

An dieser Stelle geben wir Einblicke in aktuelle Fragen und unsere Philosophie in der Logistik Optimierung und im modernen Supply Chain Consulting.

House of Supply Chain & Logistics

Ziele und Mehrwerte:

  • Flexibilität und schnelle Anpassungsfähigkeit des Supply Chain Netzwerks an Kundenbedürfnisse und Marktlage
  • Kosten-Nutzen Mehrwerts-Betrachtung & Optimierung der einzelnen Bestandteile des Netzwerk-Leistungsangebots
  • Transparenz & aussagekräftige Analysen als Entscheidungsbasis sowie Handlungsdurchgriff entlang des Supply Chain Netzwerks

Wie geht man bei der Supply Chain Netzwerk Optimierung vor? Woran scheitern Optimierungen? Welche Rolle spielt die Digitalisierung?

Die Supply Chain Netzwerk Optimierung ist wegen der Möglichkeiten aus Standortauswahl, Transportwegen und -modi, der Verzahnung mit Produktion, Kunde und Lieferanten und der vielfältigen neuen Möglichkeiten durch die Digitalisierung eines der spannendsten und komplexesten Felder des Supply Chain Managements.
Die oftmals historisch gewachsenen Netzwerke müssen unter den Aspekten Waren- und Ressourcenverfügbarkeiten, Kundenanforderungen und Service Level sowie Transport und Lagerkosten und Ressourcen immer wieder neu abgestimmt werden.
Ein kostengünstiges Netzwerk, welches den wachsenden Kundenanforderungen gerecht wird, entscheidet mehr und mehr über den Erfolg eines Unternehmens am Markt. Die deutsche Automobilindustrie, Amazon, Zalando oder andere machen es vor – durch Supply Chain Netzwerke lassen sich Wettbewerbe entscheiden.

Ziele und Mehrwerte:

  • Flexibilität und schnelle Anpassungsfähigkeit des Supply Chain Netzwerks an Kundenbedürfnisse und Marktlage
  • Kosten-Nutzen Mehrwerts-Betrachtung & Optimierung der einzelnen Bestandteile des Netzwerk-Leistungsangebots
  • Transparenz & aussagekräftige Analysen als Entscheidungsbasis sowie Handlungsdurchgriff entlang des Supply Chain Netzwerks

Wie geht man bei der Supply Chain Netzwerk Optimierung vor? Woran scheitern Optimierungen? Welche Rolle spielt die Digitalisierung?

Die Supply Chain Netzwerk Optimierung ist wegen der Möglichkeiten aus Standortauswahl, Transportwegen und -modi, der Verzahnung mit Produktion, Kunde und Lieferanten und der vielfältigen neuen Möglichkeiten durch die Digitalisierung eines der spannendsten und komplexesten Felder des Supply Chain Managements.
Die oftmals historisch gewachsenen Netzwerke müssen unter den Aspekten Waren- und Ressourcenverfügbarkeiten, Kundenanforderungen und Service Level sowie Transport und Lagerkosten und Ressourcen immer wieder neu abgestimmt werden.
Ein kostengünstiges Netzwerk, welches den wachsenden Kundenanforderungen gerecht wird, entscheidet mehr und mehr über den Erfolg eines Unternehmens am Markt. Die deutsche Automobilindustrie, Amazon, Zalando oder andere machen es vor – durch Supply Chain Netzwerke lassen sich Wettbewerbe entscheiden.

Ziele und Mehrwerte:

  • Individuell optimales Zielsystem hinsichtlich Lieferfähigkeit, Liefergeschwindigkeit, Kosten und Kapitalbindung
  • Optimierung des Working Capital bei und des Service Levels
  • Implementierung optimale Prozesse und Dispositionsverfahren bei selektiver Lagerhaltung 

Was gilt es bei Lagerbeständen und gutem Bestandsmanagement zu beachten? Wie sollte man vorgehen? Wie kann man gutes Bestandsmanagement messen?

Gut gefüllte Lager, beim Gang durch die Regalreihen ist das ein oder andere verstaubte Regalfach zu beobachten und die Bilanz Position Vorräte ist prall gefüllt. Trotzdem sind immer wieder Artikel nicht dann verfügbar, wenn sie gebraucht werden – wie kann das sein? Wenn man die Qualität des Bestandsmanagements prüfen möchte, stößt man schnell an Grenzen hinsichtlich Datenqualität und überhaupt fällt der Vergleich mit anderen schwer.
Die Auswirkungen eines guten Bestandmanagements auf Kosten und Working Capital sind können immens sein – freier Lagerraum kann anderweitig genutzt, werden, Lagerprozesse effizienter machen – und die Kosten und Kapitalreduktion kann das Unternehmensergebnis verbessern.

Ziele und Mehrwerte:

  • Realisierung strategischer Potentiale aus Routenoptimierung und Transport Disposition
  • Entwicklung und Verankerung eines professionellen Routenoptimierungsprozesses im Unternehmen
  • Auswahl, Implementierung und Coaching individuell passender Software zur Routenoptimierung und Disposition 

Sind die Touren und das Transportnetzwerk kosten-nutzen effizient? Gibt es weitere signifikante Potentiale? Welche Fehler sind zu vermeiden?

Insbesondere in der letzten Meile, aber auch bei der eigenen Koordination von Speditionsfrachten, können strategische Routenoptimierung, wie auch dispositive Tourenoptimierung Logistikkosten senken und die Transportproduktivität erheblich erhöhen.
Schon bei wenigen Restriktionen entsteht ab einer geringen Anzahl einzubindender Stoppstellen ein mathematisches Optimierungsproblem, welches, ohne zu Hilfenahme von Software, nicht optimal zu lösen ist. Jedoch kann die Software nur mit der richtigen Methodik und sauberen, strukturierten Daten ihre maximale Wirkung entfalten - es ist sogar so, dass der Hauptteil der Mehrwerte in den meisten Fällen auf die Kombination einer guten Optimierungsstrategie mit dem Einsatz Routenoptimierungs Software zurückzuführen ist.

Ziele und Mehrwerte:

  • Hebel und Strategie zur Maximierung der Mehrwerte aus der Fracht und Distributionsausschreibung
  • Effiziente Durchführung und gleichzeitige Professionalisierung der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Partnern
  • Verankerung der Transportmodus Entscheidung in den Prozessen

Wie schreibt man Fracht und Distributionslogistik am besten aus? Welche Optimierungshebel und -strategien gibt es? Wie hilft die Digitalisierung?

Moderne Supply Chains verlassen sich zu Wasser, in der Luft, auf der Schiene und der Straße zunehmend auf die Expertise von Logistikdienstleister, um Flexibilität zu erhöhen, Kapazitäten besser auszulasten und Kunden eine bessere, schnellere und günstigere Dienstleistung anzubieten. Um diese strategischen Vorteile zu maximieren, ohne dabei Kontrollverluste und ungewollte Risiken einzugehen, sind sowohl die Auswahl, die Verhandlung von Konditionen wie auch die Mess- und Steuerung der Fracht- und Distributionsdienstleister überaus wichtig. Im Beitrag diskutieren wir, welche Rolle die Ausschreibung von Fracht und Distributionslogistik als effizientes und effektives Werkzeug dabei einnehmen kann und was es dabei zu beachten gilt.

Ziele und Mehrwerte:

  • Bewertung und Optimierung des Lagerlayouts
  • Effizienzsteigerung der Lagerlogistik und Lagerprozesse
  • Identifizierung und Umsetzung von Maßnahmen für ein optimales Lager

Eignet sich das Lager hinsichtlich Ausrichtung, Struktur und Dimensionierung? Wie kann eine Optimierung der Lagerlogistik und Lagerplatzzuordnung Lagerkosten senken und die Lagerperformance steigern? Welchen Beitrag leistet die Digitalisierung?

Der Wettbewerbsfaktor eines kapazitätsoptimalen Lagers mit niedrigen Lagehaltungskosten, Working Capital sowie schneller Lagerlogistik und hoher Umschlagsleistung kann bei einem hohen Kostenanteil des Lagers immens sein. Die gestiegenen Anforderungen an unsere Logistik und die komplexen, multikausalen Zusammenhänge von Materialfluss, Struktur, Prozessen, Technik und digitalen Möglichkeiten machen die Lageroptimierung zu einer echten, aber sehr lohnenswerten Herausforderung für Ihre Supply Chain Abteilung.
Supply Chain Entscheider und Lagerverantwortliche können dazu beitragen, dass das Lager und die Supply Chain heute und zukünftig bestmöglich aufgestellt ist, indem Sie jetzt für maximale Effizienz und Performance sorgen.

Ziele und Mehrwerte:

  • Effiziente Optimierung der Kosten, Qualität und Risiken von Transporten
  • Schaffung von Transparenz und und Identifizierung leistungsstarker Lieferanten
  • Identifikation und Realisierung strategischer Transport-Potentiale

Warum professionelle Transportausschreibung weiterhin zu sehr guten Ergebnissen führen? Wie Risiken dabei eliminiert werden? Welche Fehler sind zu vermeiden?

Regelmäßige professionelle Transportausschreibung von KEP Dienstleistungen und Speditionen stellt nicht nur wettbewerbsfähige Transportkonditionen sicher. Durch die Analyse der Kostentreiber, Optimierung der Preismodelle und Anforderungen, sowie die Entwicklung der optimalen Lieferantenstruktur, können erhebliche Optimierungshebel generiert werden. Mit der zusätzlichen Identifikation und Qualifizikation geeigneter Lieferanten können zudem Risiken reduziert und die Service Qualität gesteigert werden. Insbesondere unter den aktuellen Voraussetzungen (demografische Struktur, Mindestlohn, Vollbeschäftigung und Nachfrage nach Fahrern) können durch eine professionelle Transportausschreibung wichtige Ressourcen gesichert und das Transportmanagement hinsichtlich Verträgen, Preismodellen, Lieferantenstruktur und -Anforderungen gleichzeitig professionalisiert werden. Der Einsatz von leistungsfähigen Transportdienstleistern mit einem wettbewerbsfähigen Preisniveau ist einer der wirksamsten Erfolgsfaktoren einer optimal funktionierenden Supply Chain.

Ziele und Mehrwerte:

  • Auswahl individuell passender Software zur Digitalisierung entlang der Supply Chain und Logistik
  • Effizienzsteigerung durch Optimierung und Digitalisierung von Prozessen
  • Erhöhung von Transparenz, Sicherheit und Steuerung 

Wie ist das richtige Vorgehen bei der Digitalisierung? Was sind die häufigsten Fehler und wie können diese vermieden werden?

Die Digital Supply Chain sowie die Digitalisierung der Logistik bilden die Basis einer modernen wettbewerbsfähigen Supply Chain. Folgend einer geeigneten Digitalstrategie kann der Einsatz von Software und Hardware bei strukturiertem und funktionierendem Informationsfluss die Supply Chain schneller, flexibler und kosteneffizienter machen. Bei der Digitalisierung der Supply Chain gilt es einem geeigneten Zielbild mit den richtigen Maßnahmen sowie effektiver Ausführung zu begegnen, um schnell und erfolgreich funktionierende Mehrwerte zu schaffen.

Kontakt

LinkedinXing
Florian Dederichs

Florian Dederichs

Gründer & Partner

M.+49 160 93882573​

E.florian.dederichs@ocmconsulting.de

W.www.ocmconsulting.de​

Module Logistik Optimierung & Supply Chain Consulting

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.